Spreizer sollen den Höhenverlust verschlissener Bandscheiben kompensieren - Wirbelsäulenzentrum am Stiglmaierplartz, München

Spreizer

Ist eine Bandscheibe verschlissen, flacht sie ab. In Einzelfällen kann versucht werden, den Höhenverlust auszugleichen, indem sogenannte Spreizer zwischen die hinten am Wirbelkörper anschließenden Dornfortsätze eingesetzt werden. Sie weiten den Abstand zwischen den Dornfortsätzen möglichst nah am Wirbelkanal auf. Dadurch sollen sie die Wirbelsäule etwas aufrichten und die seitlichen Nervenkanäle sowie den Rückenmarkkanal (Spinalkanal) erweitern.

Vorteil: Es ist dazu nur ein minimaler Eingriff erforderlich. Die kleinen Implantate (Grafik: Medtronic) können von hinten eingebracht werden, ohne dass der Wirbelkanal selbst eröffnet werden muss oder seine Bänder durchtrennt werden.

Allerdings kann durch die Spreizer nur eine fixierte Änderung der Wirbelsäulen-Haltung in diesem Segment erreicht werden. Einengende Knochenmasse wird belassen, um den Eingriff gering zu halten. Daher ist die Methode nicht in allen Fällen von Wirbelkanal-Einengungen geeignet.