Behandlung ISG-Syndrom

ISG-Syndrom

Ist bei ihnen ein ISG-Syndrom zweifelsfrei diagnostiziert worden, kann die Therapie beginnen. Manchen Patienten helfen Physio- oder Chirotherapie, Schmerzmittel und Injektionen ins Gelenk.

Diese Behandlungen werden wiederholt eingesetzt, aber häufig ist die Schmerzlinderung nur vorübergehend.

Dann ist es an der Zeit, eine Operation in Betracht zu ziehen.

Eine minimalinvasive Methode der operativen Fusion bzw. Fixierung des ISG ist das iFuse Implant System®. Bei diesem Eingriff werden für gewöhnlich drei kleine Titanimplantate eingesetzt, um das Gelenk dauerhaft zu stabilisieren. Die Operation erfolgt über einen kleinen Schnitt und dauert nur etwas über eine halbe Stunde.

Ein Interview mit unserem ISG-Experten Dr. Markus Donat lesen Sie hier.