Präventionstipps

Auch wenn es heute viele Methoden gibt, Rückenbeschwerden zu lindern und Wirbelsäulen-Patienten ein weitgehend beschwerdefreies Leben zu ermöglichen, lässt sich der Verschleiß der Wirbelsäule nicht rückgängig machen. Deshalb hat unsere Physiotherapeutin Julia Schmidt (Foto) hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, die dabei helfen können, Schädigungen und Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule vorzubeugen. Denn Prävention ist besser als jede Therapie.

Die Tipps von Physiotherapeutin Julia Schmidt:

  • Vermeiden Sie langes Stehen und Sitzen – bleiben Sie in Bewegung!
  • Beim Stehen und Sitzen über längere Zeit sollten Sie möglichst oft Ihre Haltung wechseln („dynamisches Sitzen“) und sich beim Sitzen anlehnen.
  • Legen Sie bei langen Autofahrten viele kleine Bewegungspausen ein.
  • Vermeiden Sie eine nach vorn gebeugte Oberkörperhaltung über einen längeren Zeitraum.
  • Bei längerem Stehen ist es wohltuend, einen Fuß hochzustellen, z.B. auf einen kleinen Hocker.
  • Bleiben Sie aktiv: Gehen Sie öfter zu Fuß, benutzen Sie Treppen statt Aufzüge – bringen Sie Dynamik in den Alltag!
  • Strecken Sie den Hinterkopf häufig mal nach hinten-oben.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe mit einer weichen Sohle und flachen Absätzen.
  • Versuchen Sie bei langer Computerarbeit das Gewicht der Arme abzulegen.
  • Gehen Sie beim Bücken in die Hocke und nehmen Sie die Kraft zum Heben möglichst aus den Beinen.
  • Tragen Sie Lasten nah am Körper.

Gerne geben Ihnen auch unsere Ärzte und Physiotherapeuten bei einem Besuch im Wirbelsäulenzentrum am Stiglmaierplatz weitere Ratschläge und Tipps für ein rückengesundes Leben.

Beachten Sie dabei auch die Rücken-Übungen unserer Physiotherapeutin.