Taubheitsgefühl

Ist das Rückenmark oder ein Nerv eingeklemmt oder gequetscht, kommt es neben den typischen Schmerzen vielfach auch zu Gefühlsstörungen in Teilbereichen des Beines oder Armes. Diese Regionen entsprechen dem Versorgungsgebiet der jeweiligen Nervenwurzel. Anhand dieser sogenannten Dermatome kann der Arzt eine Diagnose stellen und daraus schließen, welcher Nerv betroffen ist.

Oft äußert sich diese Nervenreizung auch durch ein unangenehmes Kribbeln – so als würde eine Schar von Ameisen über die Haut laufen. 

Wird dieser Druck auf die Wurzel zeitnah beseitigt, kann sich der Nerv meist gut erholen und die Beschwerden bilden sich zurück. Kommt die Entlastung nicht rechtzeitig, wird der Nerv häufig dauerhaft geschädigt. Der Patient leidet dann unter anhaltenden Missempfindungen oder sogar Taubheitsgefühl im betroffenen Bereich.