Informationen zum stationären Aufenthalt im Wirbelsäulenzentrum am Stiglmaierplatz in München

Informationen zum stationären Aufenthalt

Wer in den Partnerkliniken des Wirbelsäulenzentrums am Stiglmaierplatz stationär aufgenommen und operiert wird, war davor meist bereits in unserer Sprechstunde oder hatte zumindest telefonischen Kontakt. Dabei wurden vorab alle wichtigen Fragen abgeklärt und es wurde Ihnen mitgeteilt, was Sie für Ihre stationäre Aufnahme mitbringen  müssen. Sollten dennoch Fragen offen sein, finden Sie hier eine kurze Übersicht mit allem, was im Vorfeld für die stationäre Aufnahme wichtig ist.

Meist findet am Vortrag der Operation ein nochmaliges Aufklärungsgespräch bei uns im Wirbelsäulenzentrum statt. Bringen Sie dazu bitte die folgenden Unterlagen mit:

  • Ihre Versichertenkarte 
  • Die Krankenhaus-Einweisung Ihres (Haus-)Arztes für die jeweilige Klinik.
  • Aktuelle MRT-Bilder der Wirbelsäule. Bitte keine CD, sondern Bildausdrucke. Die Bilder sollten nicht älter als sechs Wochen sein.
  • Vom Hausarzt: ein EKG und ein kleines Blutbild mit Gerinnungswerten (nicht älter als ca. 1 Woche)
  • Eine Röntgenaufnahme der Lunge ist routinemäßig nicht notwendig.
  • Medikamentenliste vom Hausarzt
  • Die unterschriebene Basisinformation (Aufklärungsformular), die Sie von uns persönlich in der Sprechstunde oder per Post erhalten haben.

Darüber hinaus ist wichtig:

  • Falls Sie blutverdünnende Medikamente nehmen wie z.B. ASS, Plavix oder Marcumar, müssen Sie diese rechtzeitig vor der Operation nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt und dem Operateur absetzen.
  • Leiden Sie unter Diabetes mellitus Typ 2 und nehmen das Medikament Metformin, müssen Sie das Medikament drei Tage vor der Operation absetzen.

Bitte bringen Sie alle Unterlagen vollständig und ausgefüllt zum Aufklärungsgespräch in die Praxis mit. Bei dieser Gelegenheit beantworten wir Ihnen alle Fragen bezüglich des Ablaufs in der Klink und des Eingriffs. Die Unterlagen werden an diesem Termin auf Vollständigkeit überprüft. Nach dem Gespräch mit dem Arzt legen wir Ihnen die Einverständniserklärung zur Operation zur Unterschrift vor.

Die stationäre Aufnahme erfolgt in der Regel einen Tag vor der Operation mit allen Unterlagen von uns und den ausgedruckten MRT/Kernspin Bildern.