Messung der Nervenleigeschwindigkeit (NLG) am Wirbelsäulenzentrum am Stiglmaierplatz in München

Nervenleitgeschwindigkeit (NLG)

Die elektrischen Impulse, mit denen zum Beispiel unsere Muskeln gesteuert werden, sind bei gesunden Menschen abhängig von der Art des jeweiligen Nervs mit einer bestimmten Geschwindigkeit in den Nervenbahnen unterwegs. Durch die Messung der Nervenleitgeschwindigkeit kann überprüft werden, ob die Übertragungsgeschwindigkeit durch eine Erkrankung vermindert oder die Übertragung der Nervenimpulse ganz blockiert ist.

Die Messung ist recht simpel: Elektroden werden auf die Haut geklebt, über die der zu untersuchende Nerv mit kurzen elektrischen Impulsen künstlich gereizt wird. Durch eine weitere Elektrode wird gemessen, wie lange die Übertragung des Reizes dauert – und wie lange der Körper braucht, um auf den Impuls zu reagieren. Bei der Untersuchung spüren Sie von alldem nur den kurzen Stromimpuls über die Elektrode.