Wirbelsäulenzentrum am Stiglmaierplatz
Terminbuchen

Bei einer intradiskalen Injektion dringt der behandelnde Arzt mit einer feinen Nadel nach örtlicher Betäubung sowie unter Röntgenkontrolle bis ins Bandscheibengewebe vor und bringt dort verschiedener Medikamente direkt in die Bandscheibe ein.

Durch die lokale Hitzeentwicklung des Lasers werden Eiweißstrukturen des Bandscheibenkerns zerstört. Das schafft Raum und vermindert den Druck der geschädigten Bandscheibe bzw. der Vorwölbung nach außen auf die Nervenwurzel.

Hilfreich ist dieses Verfahren z.B. bei Bandscheibenschmerzen, Bandscheibenverschleiß, Bandscheibenvorwölbung und Bandscheibenvorfall.

­